Warum Datenrettung im Reinraum 

Per Definition ist ein Reinraum ein Raum, in dem die Konzentration von luftgetragenen Partikeln kontrolliert wird.

Die Luftqualität, die Temperatur und die Hygrometrie sind streng reguliert und kontrolliert, um eine Verunreinigung der Hardware und der IT-Geräte, insbesondere durch Staub, zu vermeiden. So könnte weiterer Datenverlust entstehen. Daher benötigt man den Reinraum für die professionelle Datenrettung von physikalisch defekten Medien, die zur Reparatur geöffnet werden müssen.

Datenrettung im Reinraum

Was genau ist ein Reinraum?

Wenn die Hardware beschädigt ist, werden die Datenträger in unserem staubfreien Reinraumlabor (Reinraumklassen 100) bearbeitet. Hier wird der Zustand der Dateien evaluiert und eine 1:1 Kopie der Rohdaten (Image) erstellt.

In einem staubfreien Reinraum können Medien mit Hardwareschäden sicher geöffnet und bearbeitet werden, ohne dass dadurch ein endgültiger Datenverlust provoziert würde. Wenn die Hardware beschädigt ist, werden die Datenträger in unserem Reinraum (Reinraumklassen 100) bearbeitet. Hier wird der Zustand der Dateien evaluiert und eine 1:1 Kopie der Rohdaten (Image) erstellt. Anschließend entscheidet das Team, wie die Daten vom Speichergerät extrahiert werden sollen. Oft wird eine temporäre Reparatur vorgenommen, damit die Medien wieder funktionsfähig oder abrufbar sind.

Nach der Behebung der genannten Probleme liegen die vom Speichergerät extrahierten Daten in einem Rohformat vor. In diesem Format lassen sich die Daten nicht verwenden. Als nächster Schritt müssen die Dateinamen mit den Daten selbst verknüpft werden. Dies geschieht mit selbstentwickelten Tools in unserem Datenrettungslabor. 


Daten retten in Reinraum & Datenrettungslabor

Bei physikalischen Schäden werden die Daten im Reinraumlabor ausgelesen. Erst dann erfolgt im Datenrettungslabor die Datenwiederherstellung

Nach dem Empfang der Medien beginnen unsere Experten mit der Diagnose. Zuerst ermitteln sie die Art des Problems. Anschließend entscheidet das Team, wie die Daten vom Speichergerät extrahiert werden sollen. Oft wird eine temporäre Reparatur vorgenommen, damit die Medien wieder funktionsfähig oder abrufbar sind.

Die Diagnose ist besonders wichtig, da manchmal nur eine einzige Chance besteht, um die Daten vom Speichergerät zu extrahieren und auszulesen. Als Nächstes wird eine genaue Evaluierung durchgeführt und der Kunde erhält eine ausführliche Liste mit den wiederherstellbaren Files. Die Rohdaten müssen dann im Labor in einer geeigneten Datei- und Ordnerstruktur wieder zusammengesetzt werden, damit Sie wieder wie gewohnt auf Ihre Daten zugreifen können. Wenn einzelne Files bei der Datenextrahierung beschädigt wurden, werden sie von den Datenrettungs-Experten mit einem zweiten Toolset repariert.

Beschädigte Festplatte

Arbeit im Reinraumlabor

Reinraumarbeitsplätze nach ISO 14644-1 Klasse 5 standardisiert

In einem staubfreien Reinraum können Medien mit Hardwareschäden sicher geöffnet und bearbeitet werden, ohne dass dadurch ein endgültiger Datenverlust provoziert würde.

Wenn die Hardware beschädigt ist, werden die Datenträger in unserem Reinraum (Reinraumklassen 100) bearbeitet. Hier wird der Zustand der Dateien evaluiert und eine 1:1 Kopie der Rohdaten (Image) erstellt. Anschließend entscheidet das Team, wie die Daten vom Speichergerät extrahiert werden sollen. Oft wird eine temporäre Reparatur vorgenommen, damit die Medien wieder funktionsfähig oder abrufbar sind.

Nach der Behebung der genannten Probleme liegen die vom Speichergerät extrahierten Daten in einem Rohformat vor. In diesem Format lassen sich die Daten nicht verwenden. Als nächster Schritt müssen die Dateinamen mit den Daten selbst verknüpft werden.


Kosten einer Datenrettung im Datenrettungslabor

Die Kosten einer Datenrettung richten sich nach Art und Schwere des Schadens und nach der Dringlichkeit, wie schnell die Daten wieder benötigt werden.

Der Prozess der Daten-Wiederherstellung verläuft üblicherweise in vier Schritten – Ihre Daten, Ihre Dateien und Ihre individuellen Anforderungen sind dabei absolut entscheidend.

Ein Kriterium ist beispielsweise wie zeitkritisch der Datenwiederherstellungs-Auftrag ist und welchen finanziellen Schaden lange Ausfallzeiten der Unternehmens-IT verursachen könnten. Ontrack bietet unterschiedliche Service-Varianten um Ihre Daten wiederherzustellen an. Im Notfall arbeiten unsere Datenwiederherstellungs-Experten rund um die Uhr an der Rettung Ihrer gelöschten Daten.


Vorteile von Ontrack Datenrettung

Um eine besonders schnelle Datenrettung zu gewährleisten unterhält Ontrack weltweit eine der größten Datenbanken für Ersatzteillager. Darin können die Ontrack Ingenieure nach benötigten Teilen suchen.

Wir haben alle Modelle der letzten Jahre vorrätig, so dass wir auf jeden Fall das richtige Austauschteil für Ihre Festplatte parat haben, um den Datenrettungsprozess noch schneller zu machen und Ausfallzeiten zu minimieren.

Mit einem der größten Entwicklungs-Teams weltweit und vielen Jahren an Erfahrung beim Wiederherstellen defekter Festplatten, bieten wir für jeden Fall von Datenverlust individuelle Lösungen an. Auf Kundenwunsch entwickelt unser Experten-Team die beste und schnellste Datenwiederherstellungs-Lösung.


Servicelevel je nach Dringlichkeit

Unser Expertenteam steht rund um die Uhr zur Verfügung. Sie entscheiden sich einfach für das Serviceangebot, das Ihren individuellen Bedürfnissen und Budgetvorstellungen entspricht. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Standard

7 - 10 Geschäftstage

Express

Durchschnittlich 3 Geschäftstage

Notfall

Rund um die Uhr bis zur Fertigstellung

icon

Ausgewählte Blogbeiträge zu professioneller Datenrettung in  Labor und Reinraum

Die vier häufigsten physischen Anzeichen von Festplattenfehlern

Dienstag, 1. März 2016 von Michał Cieślik

DST_image_970x300_hero-broken-ssd

In den vielen Jahren, in denen ich in einem Reinraum gearbeitet habe, bin ich mit Festplatten und den vielen Vor- und Nachteilen, die sie mit sich bringen können, ziemlich vertraut geworden. Im Allgemeinen sind Festplatten bei richtiger Verwendung ein ziemlich widerstandsfähiges Medium und eine Technologie, die ich vertrauensvoll für die Speicherung meiner persönlichen Daten verwende. Allerdings weiß ich, dass guten Daten auch Schlimmes passieren kann, denn ich habe schon unzählige Schäden und Ausfälle an diesen Geräten erlebt, die zu Datenverlusten führen können.

In diesem Beitrag werde ich mich auf physische Probleme bei Festplatten (HDDs) konzentrieren, da sich die Probleme bei dieser Technologie völlig von denen anderer auf dem Markt erhältlicher Alternativen wie Solid State Drives (SSD) unterscheiden.

Beschädigung auf Schreib-/Lesekopf-Ebene

Einer der häufigsten physischen Datenverluste tritt auf der Ebene der Kopfeinheit auf, wo sich der Lese- und Schreibmechanismus befindet. Dies ist der wichtigste Teil des Laufwerks, da er sich nicht nur am schnellsten bewegt, sondern auch der empfindlichste Teil ist.

Glücklicherweise ist die Spindel eines der Teile, um die wir uns heutzutage nicht mehr so viele Sorgen machen müssen. Nach dem, was ich in unserem Reinraum sehe, würde ich vermuten, dass die Hersteller diesen Teil kontinuierlich verbessert haben, so dass die Zahl der Ausfälle bei diesem speziellen Teil des Laufwerks in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken ist.

Leider sind es die empfindlichen Köpfe, die weiterhin gefährdet sind. Der Schieber des Kopfes schwebt in einem minimalen Abstand (weniger als eine Haaresbreite darüber) über dem Plattenteller, wo er kontinuierlich die neu erzeugten Daten aufzeichnet. Jedes Mal, wenn das Laufwerk gestoßen, fallen gelassen, geschüttelt usw. wird, kann dies zu einer Beschädigung der Platte und damit der Daten führen. Wenn dies geschieht, kommt es zu einem so genannten Headcrash (ein physischer Kratzer in der Platte, der den Zugriff auf die Daten beeinträchtigt).

2. Elektronischer Festplattenschaden

Drives can also suffer from electronic failures. Spikes in the mains voltage can be transferred to the magnetic media on the platters through the HDD’s printed circuit board (PCB) and subsequently to the heads, causing magnetic damage (also known as media corruption).

3. Wasserschaden

Eine weitere häufige Art von Schäden ist durch Wasser verursacht. Festplatten verfügen über eine Atmungsöffnung mit einem Filter, der für den Druckausgleich innerhalb und außerhalb der Festplatte erforderlich ist. Das bedeutet, dass ein Laufwerk, das für ein paar Sekunden in Wasser getaucht wird, normalerweise keine größeren Probleme verursacht. Wenn das Laufwerk jedoch für längere Zeit untergetaucht wird, kann das Wasser in die Festplatte eindringen, da sie nicht vollständig abgedichtet ist.

4. Brandschaden

Feuer bzw. Brände führen ebenso zu physikalischem Versagen der Festplatte. Während eine kurzzeitige Einwirkung von Temperaturen von 100° keine größeren Schäden verursacht, führt eine längere Einwirkung von 200° höchstwahrscheinlich zu einer Beschädigung der Daten. Bei Temperaturen von 300° oder mehr können die elektronischen Verbindungen ausgelötet werden, und da Festplatten aus Aluminium bestehen, können sie sich verformen.


Ein weiteres Problem bei Brandschäden, das oft übersehen wird, ist die Tatsache, dass die Feuerwehr kaltes Wasser zum Löschen des Feuers einsetzt, was nicht nur Wasserschäden an der Festplatte verursacht, sondern durch den extremen Temperaturwechsel auch zu weiteren Verformungen der Festplatte führen kann, wodurch sich der Schaden vergrößert.

Game Over?

Lassen sich Daten nach einer dieser Beschädigungen überhaupt wiederherstellen? Glücklicherweise ja, allerdings benötigen Sie die Hilfe eines Experten, der weiß, wie Sie die Daten wiederherstellen können, anstatt weitere (und möglicherweise irreparable) Schäden zu riskieren.


Es gibt viele Faktoren, die beeinflussen können, ob eine Wiederherstellung möglich ist oder nicht. Zum Beispiel hängt die Wiederherstellung davon ab, wie groß oder schwerwiegend der Absturz ist. Manchmal ist die Elektronik selbst beschädigt, aber wenn die Elektronik repariert ist, kann das Laufwerk selbst noch in einem Zustand sein, der eine Wiederherstellung erlaubt. Auch die Dauer der Einwirkung (Feuer oder Wasser) kann ein entscheidender Faktor sein. Bei den Brandschäden, an denen ich im Reinraum gearbeitet habe, sind etwa 80 % der Fälle wiederherstellbar und weisen nur Rauchschäden auf, die ich mit den richtigen Werkzeugen beseitigen kann, um die Daten zu extrahieren.


Dabei ist zu bedenken, dass Laptops und Desktops in der Regel besser vor äußeren Schäden geschützt sind, da es aufgrund des Gehäuses länger dauert, bis äußere Einflüsse das Laufwerk erreichen, so dass die Daten eine bessere Überlebenschance haben.

Was ist denn normal?

Alle in Betrieb befindlichen Laufwerke sollten relativ leise sein. Ungewöhnliche Geräusche wie Klicken, Klackern und Kratzen sind ein sicheres Zeichen dafür, dass das Laufwerk beschädigt ist. Schalten Sie es sofort ab, um weitere Datenverluste zu vermeiden.

Der Silberstreif am Horizont

Im Land der Festplatten ist nicht alles schlecht und düster. Angesichts des regelmäßigen Zustroms von Festplatten, die ich im Reinraum sehe, bin ich persönlich der Meinung, dass die HDDs in Bezug auf die Herstellung immer besser werden, da wir immer weniger Ausfälle bei diesen Geräten feststellen.

Obwohl es unvermeidlich ist, dass ein Fehler auftritt, bin ich der Meinung, dass Festplatten derzeit so zuverlässig sind wie jedes andere Medium auf dem Markt und immer noch eine gute Option für Speicheranforderungen sind.

Benötigen Sie eine Datenwiederherstellung von einem beschädigten Festplattenlaufwerk? Wenden Sie sich für eine kostenlose Analyse an die Spezialisten von Ontrack, Datenrettung.