Festplatten speichern Daten als Binärcode, der aus Nullen und Einsen besteht. Die Information befindet sich auf einer Magnetschicht der Festplatte und werden von den Schreib- / Leseköpfen, die auf einer Luftschicht über die Oberfläche schweben, geschrieben bzw. gelesen.

Im Schreibmodus fließt ein elektrischer Strom über die Köpfe und verändert die Oberfläche des elektrischen Feldes, indem er eine 0 oder eine 1 einträgt. Im Lesemodus ist der Prozess umgekehrt: Das Magnetfeld überträgt einen elektrischen Strom auf den Lesekopf, und dieses Signal wird dann in ein digitales, vom Computer lesbares Signal umgewandelt.

Gespeicherte Daten auf Festplatte

HDD oder SSD?

Ein herkömmliches Festplattenlaufwerk (HDD), das manchmal auch als Festplatte oder Hard Drive bezeichnet wird, ist eine Form des magnetischen Massenspeichers, die vor allem in Computern, aber auch in einigen tragbaren Musikabspielgeräten, Videokameras, DVD-Playern und Videospielkonsolen usw. verwendet wird.

Die Solid-State-Drive-Technologie (SSD) kann auch als Festplattenlaufwerk verwendet werden, bei dem die Daten auf einer Anordnung von Chips gespeichert werden, die direkt auf der Leiterplatte angebracht sind. Diese sind ebenfalls in Musikabspielgeräten, aber auch in Mobiltelefonen, Tablets und vielen modernen intelligenten Geräten zu finden.


Aktuelle Richtlinien

Technologie: Das magnetische Festplattenlaufwerk ist die heute vorherrschende Technologie. Magnetbänder und optische Speicher (CD/DVD) werden am häufigsten für die Datenspeicherung und -sicherung in einer professionellen Umgebung verwendet.

Größe: Nicht nur die Speicherkapazität von Festplatten, sondern auch die physische Größe des Geräts hat sich in den letzten 50 Jahren erheblich weiterentwickelt. Die RAMAC hatte die Größe von zwei Kühlschränken, während die meisten heutigen Festplatten 3"1/2 (3,5 Zoll bzw. 9 cm) groß sind. Die Standardgröße für Laptop-Festplatten beträgt 2,5 Zoll. Der Boom bei MP3-Playern und anderen tragbaren Geräten hat auch zur Entwicklung von Mikrolaufwerken beigetragen, die nur 1 Zoll groß sind!

Schnittstelle: Die Schnittstelle ist ein wesentlicher Bestandteil aller Festplatten, da sie die Hauptplatine mit der Festplatte verbindet. Die Art der Schnittstelle bestimmt neben anderen Faktoren die Geschwindigkeit der Informationsübertragung. Genau wie die Größe und Kapazität von Festplatten entwickeln sich auch die Schnittstellen ständig weiter. Der Einfachheit halber werden hier nur die gängigsten besprochen:

ATA/IDE: bis 2005 die am weitesten verbreitete Schnittstelle für Personalcomputer; diese Art von Schnittstelle wurde inzwischen durch SATA-Schnittstellen ersetzt.

SATA (Serial ATA): seit 2005 die am weitesten verbreitete Schnittstelle, sie ermöglicht schnellere Übertragungsraten als ATA,

SCSI (Small Computer System Interface): Diese Schnittstelle ermöglicht den Anschluss verschiedener Peripheriegeräte über einen Adapter oder SCSI-Controller.


 

Komponenten einer Festplatte

Bestandteile einer magnetischen Harddisk

Ein herkömmliches magnetisches Festplattenlaufwerk besteht aus zwei wesentlichen Komponenten:


Mechanische Komponente:

Bei den Laufwerken handelt es sich um doppelseitige runde Schalen, meist aus Aluminium, die mit einer magnetischen Schicht überzogen sind, auf der die Daten gespeichert und organisiert werden. Diese Laufwerke sind um eine Drehachse angeordnet, die von einem Spindelmotor angetrieben wird. Die Drehgeschwindigkeit variiert je nach Marke und Modell der Festplatte und liegt im Allgemeinen zwischen 5.400 und 15.000 Umdrehungen pro Minute.

Der Lese-/Schreibkopf ist ein weiteres bewegliches Bauteil des Festplattenlaufwerks. Sie werden von einem Aktuator gesteuert, der von einem zweiten Motor angetrieben wird. Durch ihre Schwenkbewegung können sie die gesamte Oberfläche der Laufwerke überstreichen. Die Aufgabe des Arms besteht darin, die Köpfe auf einem bestimmten Pfad zu positionieren, um Zugang zu den Informationen zu erhalten. Es ist wichtig zu beachten, dass die Leseköpfe nie in direktem Kontakt mit der magnetischen Oberfläche der Festplatte stehen. Schon leichte Reibung oder ein Staubkorn reichen aus, um ein Laufwerk zu beschädigen.

Elektronisches Bauteil: Obwohl die mechanischen Komponenten einer Festplatte am sichtbarsten sind, ist das elektronische Bauteil ebenso wichtig, da es die Datenübertragung sowie die Weiterleitung und die Befehle zwischen der Hauptplatine und der Festplatte übernimmt. Jede Festplatte verfügt über einen Mikroprozessor und einen Assoziativspeicher, die auf einer Leiterplatte (PCB) untergebracht sind. Ein Signalprozessor sorgt für die Umwandlung von elektrischen Signalen in digitale. 


 

Verwandte Beiträge

 

Geschichte der Festplatte

Die Festplatte ist eines der wichtigsten Elemente aller modernen Computer und bildet das Herzstück unserer Arbeit: die Datenrettung. In unserer mehr als 30-jährige Erfahrung haben wir bereits bei fast allen Festplattentypen und -marken Daten wiederhergestellt.

Wie repariert man eine kaputte Festplatte?

Im Laufe der Zeit kann ein Virus, ein Festplatten-Crash oder einfach ein interner Fehler die Integrität einer internen oder externen Festplatte gefährden und ihre Daten beschädigen oder sie unzugänglich machen. Je nach Schwere des Problems ist es möglich, eine Reparatur und Wiederherstellung durchzuführen.

Was tun, wenn die Festplatte nicht erkannt wird?

Manchmal werden unsere Speichermedien, Festplatten, Speicherkarten oder USB-Sticks vom Betriebssystem nicht erkannt, so dass wir keinen Zugriff auf unsere beruflichen oder persönlichen Daten haben. Hier sind einige wichtige Ratschläge, was zu tun ist, wenn ein Laufwerk nicht erkannt wird.

Wie lange ist die Lebensdauer von SSD Festplatten?

Das Erscheinen der SSD-Festplatten war eine kleine Revolution im Computer-Mikrokosmos, da sie zahlreiche Verbesserungen im Vergleich zu mechanischen Festplatten mit sich brachten, die Rotation und elektromagnetische Technologie zur Datenspeicherung nutzen. Doch wie ist eigentlich die SSD Lebensdauer bzw. Haltbarkeit von SSD Festplatten?

Leben SSD Drives länger als HDDs?

Wie lange ist die Lebensdauer von SSDs und wie lange hält eine HDD? Ontrack hat einen Vergleich angestellt und liestet Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu Haltbarkeit, Betriebsstunden und TBW von SSD und HDD auf. 

Lebensdauer von SSD verlängern und Daten sichern

Wenn ein Unternehmen im Falle eines Datenverlusts bei einem SSD-Laufwerk die entsprechenden Schritte befolgt, erhöht es seine Chancen, seine Daten wiederzuerlangen. Die folgenden fünf Vorschläge können auf SSD-Speicherperipheriegeräte genauso gut angewendet werden wie auf herkömmliche Festplattenlaufwerke.

Datenwiederherstellung von Solid State Drives

Wer sagt, SSD Platten können nicht repariert und deren Daten nicht wiederhergestellt werden? Es ist korrekt, dass eine mechanische HDD mehr Ansatzpunkte bietet, was die Datenrettung betrifft. Doch auch bei SSD Drives stehen die Chancen auf eine Datenwiederherstellung gut. 

 


 

Beauftragen Sie Ihre kostenlose* Datenrettungsanalyse

Sie erhalten eine kostenlose Abholung Ihres Speichermediums und eine Einschätzung der wiederherstellbaren Daten sowie ein Festpreisangebot. Dann erst entscheiden Sie, ob Sie Ontrack beauftragen möchten.

Die Dauer der Analyse beträgt ca. 4 Stunden für Einzelfestplatten (HDD, SSD) und RAID-Systeme, für Smartphones & Tablets können bis zu 4 Arbeitstage benötigt werden. Dieser Zeitrahmen gilt innerhalb unserer üblichen Geschäftszeiten (Mo bis Fr 9.00-17.00 Uhr). Außerhalb unserer Geschäftszeiten steht Ihnen für den Notfall-Service die kostenlose 24-h Hotline zur Verfügung.

  • Datenrettung für Smartphone zum Festpreis für nur 590,- € inkl.MwSt. 
  • Datenrettung für Einzelfestplatten ab 594,- € inkl. MwSt.  Nach der Analyse wird der Preis je nach Komplexität der Arbeiten und der gewünschten Dringlichkeit festgelegt.
  • *Bei gelöschten Daten/formatierten Medien/ Wasser- und Brandschäden ist eine kostenpflichtige Diagnose notwendig.


 

Schritt 1

Medium / Datenträger
Schritt 2

Grund für den Datenverlust
Schritt 3

Details & Evaluierung

Für welche Art von Datenträger benötigen Sie eine Datenrettung?

Was ist der Hauptgrund für Ihren Datenverlust?

Welche Daten sind für Sie am wichtigsten? Weitere Kommentare?

* Die kostenlose Evaluierung ist eventuell nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie uns oder geben Sie Ihre Daten ein und wir werden Sie so schnell wie möglich kontaktieren. Wenn Sie Hilfe benötigen, rufen Sie uns bitte an: 0800 10 12 13 14

1. Kontaktdaten

2. Versanddaten

Möchten Sie Ihre KOSTENLOSE Analyse starten?:
Kostenloser Versand ist in Ihrem Land nicht möglich.
Mit dem Absenden dieses Formulars erkennen Sie folgendes an:
  • Die kostenlose Analyse wird von der KLDiscovery Ontrack GmbH, Hanns-Klemm-Str. 5, 71034 Böblingen durchgeführt.
  • Wenn die Datenrettung nicht möglich ist, oder Sie das Datenrettungsangebot nicht annehmen, können wir ihren Datenträger sicher löschen und entsorgen. Sollten Sie die Rücksendung ihres Datenträgers wünschen, berechnen wir ihnen 14,90€ inkl. MwSt. für Österreich und Deutschland sowie 16,90 CHF inkl. MwSt. für die Schweiz.
  • Dieses Formular berechtigt Ontrack, sofort mit dem FreeVal-Service zu beginnen. Als Verbraucher haben Sie die Möglichkeit die Bestellung innerhalb einer Frist von 14 Tagen zu stornieren, aber Sie erkennen an, dass Ihr Widerrufsrecht verloren geht, wenn Ontrack den FreeVal-Service vor dem Erhalt Ihrer Kündigung abgeschlossen hat. Alle Einzelheiten zur Stornierung und Ihre Rechte sind in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Datenwiederherstellung festgelegt. Um zu stornieren, senden Sie eine E-Mail oder rufen Sie Ontrack unter Verwendung der angegebenen Kontaktdaten an oder verwenden Sie das Widerrufsformular auf unserer Website.
  • Informationen darüber, wie wir personenbezogene Daten erheben, verarbeiten und speichern, entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.