Neue Tools ermöglichen die Wiederherstellung von hochspezialisierten EMC® Isilon® Big Data-Speichern.

Feb 20, 2020

Die Situation

Ein Pharmaunternehmen verlor beim Verschieben von Dateien innerhalb des Isilon-Speichersystems fast 4 Millionen Dateien mit hochkritischen Forschungs- und Entwicklungsdaten.

Bei den "verlorenen Dateien" handelte es sich größtenteils um Rohdaten, die bei der chemischen Analyse im Rahmen laufender Laborforschungsarbeiten gesammelt wurden. Das Unternehmen konnte zusammen mit dem EMC-Support 90 Prozent der Daten mit einem Standard-Rebuild-Prozess wiederherstellen. Um die dringend benötigten restlichen Dateien wiederherzustellen, wurde Ontrack vom Kunden um Hilfe gebeten. Ontrack arbeitete mit dem EMC-Support zusammen, um detaillierte Informationen über die Situation zu erhalten.

Die Isilon IQ 6000x, die für Big Data entwickelt wurde, bestand aus vier Knoten mit insgesamt 15 Terabyte Datenspeicher, in denen 500-Gigabyte-Festplatten installiert waren.

Es wurde als ein einziges Volume eingerichtet, bei dem alle Daten über die Festplatten gestriped wurden. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen RAID-System basieren Isilon-Systeme auf dem Konzept eines riesigen Datensees, in dem alle Daten in einem Datenpool gespeichert und verwaltet werden. Zur Verwaltung des Systems und dieses "Datensees" wurde von Isilon ein eigenes Dateisystem namens OneFS geschaffen. In diesem Fall kam es auf einem der vier Knoten im System zu einer Kernel-Panik und mehrere Festplatten wiesen mehrere Fehler auf. EMC konnte die meisten Dateien mit einem Rebuild wiederherstellen, bevor eine Konsistenzprüfung ergab, dass mehrere Festplatten Fehler aufwiesen. Um die fehlenden Daten wiederherzustellen, musste das Dateisystem durch das Ontrack-Team analysiert werden, um herauszufinden, wie die Daten im gesamten Speichersystem angeordnet waren.

Die Lösung

Um herauszufinden, wie die Daten ursprünglich über die Festplatten verteilt waren, und um das Daten-Mapping zu bestimmen, hat die eigene F&E-Abteilung von Ontrack einen brandneuen Satz von Tools entwickelt, die einzigartig für OneFS sind.

Mit diesen Werkzeugen kann ein bestehendes OneFS-Volume eingehend analysiert werden und fehlende oder fehlerhafte Datendateistrukturen innerhalb des "großen" Datensees können noch schneller entdeckt werden. Mit den nun gesammelten Informationen darüber, wie die Datenstruktur des Isilon-Systems aufgebaut war, konnten die Ingenieure schließlich die fehlenden Daten neu aufbauen und wiederherstellen.

Das Ergebnis

Am Ende konnten die Techniker von Ontrack fast alle fehlenden Dateien wiederherstellen, mit nur ein paar schlechten Dateien aufgrund einer beschädigten Verschlüsselung.

Der Kunde war begeistert, dass Ontrack eine so komplexe Wiederherstellung so schnell bewältigt hat. Keine der vertraulichen Daten wurde kompromittiert und die von Ontrack bereitgestellte Lösung war kosteneffektiv und wurde innerhalb eines sehr kurzen Zeitrahmens abgeschlossen. Mit den für diesen Fall neu entwickelten Tools ist Ontrack derzeit der einzige Datenrettungsdienstleister, der in der Lage ist, Daten von Isilon-Speichersystemen wiederherzustellen.