Ontrack rettet Datenbank und Backup nach Überschwemmung in Baden-Württemberg

Feb 20, 2020

Die Situation

Dell Equallogic™, Storage Area Network, VMware ESX-Basis und RAID 10 Backup-Server.

Eine Sturzflut in Baden-Württemberg, Deutschland, im Frühjahr 2016 durchdrang die Wände eines Serverraums in einem Geschäft für Hobby- und Kunstbedarf und beeinträchtigte das IT-System erheblich.

Riesige Wassermengen fluteten in den Serverraum und beeinträchtigten zwei Dell-Geräte: ein EqualLogic-SAN mit 96 Festplatten und einen RAID-10-Sicherungsserver mit 12 Festplatten.

Die Speicherkapazität der SAN-Festplatten lag zwischen 300 und 700 Gigabyte und der Backup-Server enthielt 24 Terabyte an Daten. Etwa 30 Terabyte an Daten gingen verloren, als das SAN-Volume und die iSCSI-Verbindungen für das SAN in einem VMware ESX Server beschädigt wurden. Aufgrund der Wichtigkeit der Daten und der Tatsache, dass die meisten davon kritische Kundeninformationen enthielten, wurde eine Notfallwiederherstellung mit Ontrack vereinbart. Mehrere virtualisierte SAN-LUNs, die in einer VMware-Umgebung laufen, wurden als kritische Informationen priorisiert, wobei eine davon eine besonders wichtige Oracle-Datenbank speicherte, die so schnell wie möglich wiederhergestellt werden musste. Der Kunde musste außerdem zwei weitere LUNs mit wichtigen Daten wiederherstellen, sowie alle Daten auf dem Backup-Server.

Die Lösung

Nach der Zusammenarbeit mit dem Kunden, um den Datenverlust zu bewerten und die Daten, die wiederhergestellt werden mussten, zu priorisieren, wurde festgelegt, dass die Festplatten in beiden Systemen gleichzeitig bearbeitet werden mussten. Alle Festplatten wurden von Ontrack abgeholt und an das Datenrettungslabor in Boblingen, Deutschland, geliefert.

Nach der Ankunft wurden die Festplatten zunächst in einer Reinraumumgebung aufbereitet, um Verschmutzungen sicher zu entfernen und das volle Ausmaß des Schadens zu untersuchen. Zu diesem Zeitpunkt wurden auch die Daten auf jeder Festplatte und ihr Serverstandort dokumentiert.

Glücklicherweise hatten die Laufwerke im SAN keine mechanischen Probleme und konnten ordnungsgemäß gelesen werden. Allerdings waren einige der Laufwerke aus dem Backup-Server defekt und diese mussten im Reinraum weiter bearbeitet werden, um Kopien der Daten zu extrahieren.

Die SAN-Datenrettung war sehr komplex, da der Wasserschaden die Verbindung zum VMware ESX Server und die Stromversorgung im laufenden Betrieb unterbrochen hat. Dies bedeutete, dass die Mapping-Links zum EqualLogic SAN und die LUNs in den VMFS-Datenspeichern (sowie die Oracle-Datenbank und andere Dateien) stark beschädigt waren.

Um die Wiederherstellung durchzuführen, waren die proprietären Datenwiederherstellungssoftware-Tools von Ontrack erforderlich, um das System und die Dateistrukturen zu rekonstruieren, um an die eigentlichen Dateien zu gelangen. Die Wiederherstellung des Dell-Backup-Servers war jedoch relativ einfach, da er kaum Datenbeschädigungen aufwies.

Das Ergebnis

Den Ingenieuren aus dem Datenrettungslabor von Ontrack in Böblingen bei Stuttgart gelang es, die beiden betroffenen Geräte in ihren Grundzügen zu rekonstruieren, so dass wieder auf die Daten zugegriffen werden konnte, einschließlich der kritischen Oracle-Datenbank und der Vollsicherung.

Insgesamt war der Kunde sehr zufrieden mit der Arbeit der Recovery-Experten von Ontrack. Die Wiederherstellungsbemühungen wurden auch durch das Dell-Supportteam vermittelt, so dass die Daten in ein neues Speichersystem wiederhergestellt werden konnten, da die benötigten Informationen dringend waren und sofort nach Abschluss der Wiederherstellung benötigt wurden.