Go to Top

Fünf Lieder für die SSD

Willkommen zu einer weiteren Runde der Datenspeicher-Jukebox-Extravaganza. Wenn Sie mit dem Format dieser Beiträge nicht vertraut sind, sollten Sie sich unbedingt die Artikel über die Verwaltung von Bändern oder virtualisierten Systemen ansehen, bevor Sie fortfahren.

In diesem Beitrag werden wir die wunderbare Welt der Flash-Datenspeicherung untersuchen, insbesondere Solid State Drives (SSD). Wenn Sie Ihr NAND nicht von Ihrem NVMe unterscheiden können, machen Sie sich keine Sorgen! Wir werden dieses Thema Stück für Stück ansprechen. Sie sind ein erstmaliger Leser? Hier einige einfache Anweisungen zum Lesen:

– Ein erfrischendes Getränk. Alles ist gut, aber vielleicht ist etwas Warmes für diese Jahreszeit am besten.

– Schnappen Sie sich einen Snack. Ist immer eine gute Idee, um nicht zwischendurch nervös zu werden.

– Lege Sie Ihre Füße irgendwo hoch. Ihr Schreibtisch reicht aus, aber der Aufbau eines Fußschemels aus einem großen Stapel Festplatten ist eine bekannte Methode, um vor Ihren Kollegen cool auszusehen. *

– Drehen Sie die Lautsprecher oder Kopfhörer richtig laut auf, um einen maximalen Effekt zu erzielen.

* Wir können nicht haftbar gemacht werden, wenn sich dies als falsch herausstellt.

Fertig, um anzufangen? Na dann. Los geht es!

1.    Flash – Queen

https://www.youtube.com/watch?v=LfmrHTdXgK4

“Flash – ah-ahh! Saviour of the Universe!”

An erster Stelle steht (ganz offensichtlich) dieser Klassiker von Queen aus dem Jahr 1980. Ungefähr elf Jahre nach der Veröffentlichung dieses Songs kam 1991 dann die erste auf Flash basierende SSD auf den Markt. Für 1.000 US-Dollar konnte man erstmals eine Gesamtkapazität von 20 MB bekommen – nach heutigen Maßstäben kein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis!

SSDs bieten viele Vorteile gegenüber herkömmlichen Festplattenlaufwerken (HDD). Sind Sie doch vor allem dafür bekannt, dass sie in Bezug auf die Datenübertragungsgeschwindigkeit wesentlich schneller als andere Speicher sind, was sie in verschiedenen Szenarien besonders nützlich macht, von Spielen bis zum Einsatz im Rechenzentrum.

Nicht alle SSDs sind jedoch gleich. Deshalb sollten Sie also sicherstellen, dass Sie den richtigen Gerätetyp für die Anwendung haben. Zum Beispiel erfordern SSDs auf Unternehmensebene einen anderen Leistungsstandard als für Consumer- und Client-Geräte wie beispielsweise Tablets und Laptops.

2.   Don’t Stop Me Now – Queen

https://www.youtube.com/watch?v=HgzGwKwLmgM

“Travelling at the speed of light…”

Alles kann passieren, wenn wir mit der Datenspeicher-Jukebox arbeiten, sogar ein zweiter Song von Queen! Okay, Ihre SSD kann also nicht mit Lichtgeschwindigkeit Daten lesen oder schreiben, sie sind jedoch wesentlich schneller als herkömmliche Festplatten. Einige der schnellsten SSDs des Jahres 2018 werden etwa 2.700 Mb/s erreichen – und das ist schnell!

Diese Geschwindigkeit der Datenübertragung ist für Hochleistungsanwendungen unerlässlich, bei denen Daten so schnell wie möglich gelesen und geschrieben werden müssen. So zum Beispiel in Rechenzentren, die einen schnellen Lese- / Schreibzugriff auf Daten erfordern.

Diese Geschwindigkeit lässt sich mit herkömmlichen HDDs nicht erreichen. Apropos Festplatten…

3.   Pressure – Muse

https://www.youtube.com/watch?v=h2eKImKZviw

“I’m trapped and my back’s up against the wall…”

Es hätte sehr leicht für uns sein können, hier noch eine Queen / Bowie-Nummer zu finden und drei Queen-Songs in einem Beitrag unterzubringen. Wir sind jedoch nicht so verrückt und dieser Titel von Muse macht den Job ebenso gut!

SSDs haben HDDs das Leben in den letzten Jahren wirklich schwergemacht! Mit der Zeit sind nicht nur die Geschwindigkeiten angestiegen, sondern auch die Datenspeicherkapazitäten, was traditionell eine der Hürden für die Verwendung von SSDs als Massenspeichergerät war.

Der Druck auf die herkömmlichen Festplatten ist noch immer größer, zumal die Kosten im Laufe der Zeit stark gesunken sind. Dies ist zum Teil auf das Überangebot an Speicherkomponenten zurückzuführen, ein Trend, der sich 2019 fortsetzen wird. HDDs scheinen nach wie vor ihren Platz als längerfristige Massendatenspeichergeräte einzunehmen, wobei die SSD-Technologie den Druck auf die HDD jedes Jahr aufs Neue erhöht.

4.   Travelling without moving – Jamiroquai

https://www.youtube.com/watch?v=7MHW69E15zA

“All I know is that we’re travelling without moving”.

Lassen Sie uns jetzt ins Jahr 1996 zurückspringen. Das ist dasselbe Jahr, indem ATTO Technology die SiliconDisk II herausbrachte, eine 5,25-Zoll-SCSI-3-RAM-Festplatte mit einer Kapazität von 64 MB bis 1,6 GB.

Ein Vorteil von Solid-State-Laufwerken ist, dass sie keine beweglichen Teile enthalten. Dies ist hilfreich in vielen Anwendungen des Alltags und in Zeiten, in denen physikalische Belastbarkeit wichtig ist, wie beispielsweise bei Laptops und mobilen Geräten.

SSDs sind jedoch nicht unbesiegbar und versagen im Gegensatz zum landläufigen Glauben genauso wie HDDs. SSDs sind ohne bewegliche Teile anfälliger für elektronische Ausfälle. Darüber hinaus leiden sie unter einem Geburtsfehler des NAND-Speicher selbst: Sie können nur für eine begrenzte Anzahl von Schreibvorgängen genutzt werden. Moderne Verfahren wie das Wear-Leveling helfen jedoch, dieser Herausforderung zu begegnen.

Wenn sich das alles für Sie etwas komisch und zu technisch anhört, dann probieren Sie einfach diese Funk-Nummer von Jamiroquai aus und tanzen Sie! Zu…

5.   Never Forget – Take That

https://www.youtube.com/watch?v=uDe2tvD_nCo

“Never forget where you’ve come here from.”

Man kann leicht vergessen, wie weit wir technologisch bereits gekommen sind. Vor nicht allzu langer Zeit waren SSDs aufgrund ihrer hohen Kosten für Festplatten nur auf den Enterprise-Markt beschränkt. Diese Lücke hat sich jedoch deutlich geschlossen, sodass wir heutzutage alle die Vorteile der SSD-Technologie nutzen können. So sind SSDs in Laptops und tragbaren Geräten jetzt viel häufiger anzutreffen, unter anderem wegen ihrer Geschwindigkeit, der geringeren Größe und des Energieverbrauchs.

Sie mögen vielleicht denken, dass es lange gedauert hat, bis die ersten kommerziell verfügbare SSD-Technologie eingesetzt wurde, aber in Wirklichkeit war das war wirklich erst vor 15 bis 20 Jahren. Je mehr wir uns die Vergangenheit anschauen, desto mehr erinnern wir uns daran, welchen Sprung wir technologisch in so kurzer Zeit tatsächlich gemacht haben.

Wer weiß, wo wir uns in den nächsten 15 Jahren befinden werden und obwohl das Moore Gesetz in diesen Tagen veraltet zu sein scheint, könnten trotzdem heutige Datenspeicherungstechnologien in 15 Jahren für uns so aussehen, als würden wir heute uns die alten Disketten und deren Laufwerke jetzt ansehen! Und damit endet unsere heutige Liste mit den 5 Lieder für SSDs…

Bildnachweis: Ontrack Datenrettung