Go to Top

Festplatten (HDDs): Welche sind die Zuverlässigsten?

Festplatten haben einen Wert, der über die einfachen Kosten des Produkts hinausgeht. Sie bewahren unsere Erinnerungen, Arbeitsdateien, unsere Lieblingsmusik: Sie sind das digitale Archiv unseres realen Lebens.

Aus diesem Grund und wenn es darum geht, zu beurteilen, welches Produkt als Unterstützung für die eigenen Bedürfnisse am besten geeignet ist, sollte man sich nicht nur mit der wirtschaftlichsten Lösung zufriedengeben, denn auf lange Sicht wird sich diese Entscheidung als nicht so erfolgreich erweisen.

Welche sind die besten Festplatten?

Es ist unmöglich, eine einzige und endgültige Antwort auf diese Frage zu geben!

Die Bedürfnisse eines jeden Benutzers (privat oder geschäftlich) sind sehr individuell und deshalb bewertet jeder die Zuverlässigkeit der Speichergeräte unterschiedlich.

Als statistischer Report und, um sich ein eigenes Bild über die aktuellen Produkte zu machen, die weniger Probleme in Bezug auf Durchhaltevermögen und der Betriebsdauer haben sollen, teilen wir hier den Bericht von Blackblaze, einem der größten weltweiten Anbieter von Online-Datenspeichern und -Backups.

Das Unternehmen analysierte die 104.778 Festplatten, die in seinen Rechenzentren verwendet wurden und untersuchte dabei auch die prozentuale Häufigkeit von Ausfällen oder Fehlfunktionen.

Die Ergebnisse werden in der folgenden Tabelle dargestellt:

 

Tabelle von  Backblaze: https://www.backblaze.com/blog/wp-content/uploads/2019/01/blog-chart-2018_data.png

Was bedeuten die Spalteneinträge der Tabelle?

„Drive size“ definiert die Kapazität jeder Platte.

„Drive count“ zeigt die Gerätenummer eines bestimmten Modells an. „Drive days“ ist der kumulative Wert aller Festplatten, die in der Spalte Drive Count/Laufwerksanzahl angegeben sind. „Faliures/Ausfälle“ gibt an, wie oft ein Modell eine Fehlfunktion gemeldet hat.

Schließlich zeigt die „Annualized Failure Rate“ (AFR) das Verhältnis zwischen dem Failure-Wert und den Drive Days. Je näher sie bei 0% liegt, desto zuverlässiger ist das Modell nach Ansicht von Blackblaze.

Wenn man die Ergebnisse der Analyse liest und vergleicht, scheint es, dass das Toshiba MD04ABA500V-Modell das Modell mit der niedrigsten AFR (0%) ist.

Es muss jedoch betont werden, dass trotz des geringen AFR-Anteils dieses Festplattenmodells allerdings auch am wenigsten in ihrem Rechenzentrum verwendet wird.

Die Seagate ST10000NM0086 mit einer AFR von 0,33% und das HGST-Modell HMS5C404040BLE640 mit 0,33% sind dagegen hervorragend positioniert.

Mit diesem Artikel möchte Ihnen Ontrack einige Hinweise und nützliche Informationen über das mögliche Gerät geben, auf dem Sie Ihre wertvollen Daten speichern werden. Tatsächlich berücksichtigt der Bericht nur einige der Variablen und Faktoren, die die Zuverlässigkeit der Festplatte definieren können.

Bei der Beurteilung, welches Speichermedium für die individuellen Bedürfnisse am besten geeignet ist, können allerdings auch andere Parameter berücksichtigt werden, wie z.B. die Geschwindigkeit der Datenspeicherung und des Dateizugriffs, die maximale Kapazität des Gerätes, die durchschnittliche Lebensdauer und natürlich die Kosten der einzelnen Platte.

Zudem können Sie sich auch für eine SSD-Laufwerk entscheiden. Wenn Sie überlegen, ob Sie eine Festplatte oder SSD nehmen sollten und herausfinden möchten, welche die dauerhafteste ist, können Sie auch diese Artikel lesen.