Data Recovery von einem Infortrend® EonStor RAID 6 Array

Feb 20, 2020

Die Situation

Eine große britische Regierungsorganisation musste auf die harte Tour lernen, dass selbst RAID-6-Arrays, die für ihre Zuverlässigkeit bekannt sind, nicht zu 100 Prozent unempfindlich gegen Hardware-Ausfälle sind.

Unglücklicherweise konnte das System die Daten nicht wiederherstellen, nachdem zwei Festplattenlaufwerke ausgefallen waren, was zum Verlust des Zugriffs auf 24 Terabyte hochkritischer Daten führte. Die Organisation wandte sich an die Experten von Ontrack, um Hilfe zu erhalten.

Der Kunde verwendete ein Infortrend® EonStor RAID 6-Array, um eine Reihe von Geschäftsanwendungen auszuführen.

Es kam zu Ausfällen von zwei 2-TB-SATA-Laufwerken im System, und beide ausgefallenen Laufwerke wurden ersetzt. Obwohl es sich um ein RAID 6 handelte, führte der Ausfall der zweiten Festplatte auch zum Ausfall des Arrays. Nachdem die Ersatzlaufwerke installiert waren, konnte das System nicht wiederhergestellt werden, was bedeutete, dass die geschäftskritischen Daten nicht zugänglich waren. Die Techniker von Ontrack bauten das RAID-6-Array mit den beiden fehlenden Festplatten virtuell wieder auf, um die fehlenden Daten wiederherzustellen. Aufgrund des herstellereigenen Algorithmus in einem RAID 6-Array war ein Rebuild des sekundären Paritätsstreifens von diesem speziellen System noch nicht durchgeführt worden.

Die Lösung

Aufgrund des Rebuild-Fehlers waren die fehlenden Daten von zwei ausgefallenen Laufwerken nicht auf die neuen Laufwerke repliziert worden, als die neuen Laufwerke hinzugefügt wurden.

Da der Kunde ein RAID-6-Array verwendete, konnten die fehlenden Informationen aus den vorhandenen Daten auf den anderen Laufwerken wiederhergestellt werden. Die Herausforderung bei einer RAID-6-Wiederherstellung besteht darin, die wiederherzustellenden Daten zu lokalisieren; jeder RAID-Controller verwendet unterschiedliche Algorithmen und ein Konzept namens Parität, um eine RAID-6-Konfiguration zu erstellen. Um die fehlenden Daten zu lokalisieren und darauf zuzugreifen, entwickelten die Ontrack-Ingenieure eine Lösung zur Unterstützung des Infortrend-Controllertyps. Das Ingenieurteam nutzte das spezialisierte Toolset, um alle 24 Terabyte der fehlenden Daten aus dem RAID-Array wiederherzustellen und zu rekonstruieren.

Ontrack stellte ein Team aus drei Datenwiederherstellungstechnikern und zwei Entwicklern zusammen, um die schnellstmögliche Wiederherstellung zu gewährleisten.

Das Ergebnis

Aufgrund des Rebuild-Fehlers waren die fehlenden Daten von zwei ausgefallenen Laufwerken nicht auf die neuen Laufwerke repliziert worden, als die neuen Laufwerke hinzugefügt wurden.

Die Ontrack-Entwickler erstellten schnell die notwendigen Tools, um den Erfolg der Wiederherstellung zu verbessern. Nach nur wenigen Stunden war die erste virtuelle Maschine wiederhergestellt, sodass die Extraktion der Exchange-Datenbanken an den Kunden zurückgegeben werden konnte. Das Team fuhr fort, alle kritischen virtuellen Maschinen neu zu erstellen, bis die E-Mails des Kunden wieder in Produktion waren. Am Ende des Projekts wurden insgesamt 15 TB an Daten bei minimaler Ausfallzeit für den Kunden wiederhergestellt.