Wie funktioniert ein Degausser?

Freitag, 20. März 2020 von Kathrin Brekle

Es gibt einige zuverlässige und kostengünstige Möglichkeiten, Daten sicher und vor allem unwiderruflich zu löschen. Es gibt zwei mögliche Methoden, die Sie für die sichere Datenlöschung von Geräten verwenden können, die Sie nicht wieder verwenden wollen - Entmagnetisierung mit einem Degausser oder mechanische Zerstörung durch Schredder.

Beide Lösungen funktionieren gut, wenn die Medien defekt sind und die für den Zugriff auf die Daten erforderliche Hardware nicht mehr vorhanden ist. Die Verantwortlichen müssen jedoch verstehen, dass die Verwendung eines Schredders oder eines Entmagnetisierers dazu führt, dass die Medien unbrauchbar werden.

Was ist Entmagnetisierung? Das Entmagnetisieren ist eine einzigartige Technik zur dauerhaften Löschung von Daten, die auf Speichermedien auf der Basis eines magnetischen Datenträgers (Festplatte, Diskette, Magnetbänder auf offenen Spulen oder Kassette) anwendbar ist. Sie kann die schnelle Löschung von Informationen von Medien gewährleisten, bei denen es nicht möglich ist, eine Löschsoftware zum Überschreiben von Daten - aufgrund von Hardwarefehlern - anzuwenden.

Wie funktioniert die Entmagnetisierung? Das der Entmagnetisierung zugrunde liegende physikalische Prinzip beruht auf der Polarisation der Weiss-Domänen. Die Daten werden auf magnetischen Medien wie Festplatten und Bändern gespeichert, wobei ein Magnetfeld an sehr kleine Bereiche, die als magnetische Domänen bezeichnet werden, insbesondere an Weiss-Domänen, angelegt wird. Dieses Verfahren basiert auf der vom französischen Physiker Pierre Weiss entwickelten Theorie. Das Magnetfeld während der Schreibphase der Information prägt einen Vers ein, der die Magnetisierung einer bestimmten Anzahl von Weiss-Domänen ausrichtet. Diese Verse der Magnetisierung sind mit den Bitwerten 0 und 1 verbunden. Für den Entmagnetisierungs-Prozess wird ein Hardware-Werkzeug, ein so genannter Degausser, verwendet.

Was bewirkt die Entmagnetisierung bei einer Festplatte? Ein Magnetfeld von solcher Stärke bietet eine garantiert erfolgreiche Eliminierung von Daten und auch die Sicherheit der Löschung von Platten mit einer hohen Aufzeichnungsdichte und einem hohen Koerzitivitätsfaktor.

Nicht alle Entmagnetisierer können Daten von Festplatten und Bändern dauerhaft löschen. Der Magnet muss mit einen gewissen Widerstand der magnetischen Koerzitivkraft entgegenwirken. Die Koerzitivfeldstärke ist die Intensität des umgekehrten Magnetfeldes, das nötig ist muss, um die Magnetisierung von Medien aufzuheben. Damit ein Entmagnetisierer wirksam ist, muss er in der Lage sein, ein Magnetfeld zu erzeugen, das mindestens dem 1,5-fachen der Koerzitivfeldstärke des zu löschenden Trägers entspricht.

Daraus folgt, dass je höher die Leistung des Degausser, desto größer seine Wirksamkeit und die Möglichkeit, ihn auf Festplatten und anderen magnetischen Medien mit Zukunftstechnologie zu verwenden. Der Entmagnetisierungsvorgang dauert nur wenige Sekunden; legen Sie das Gerät in das Fach und drücken Sie einen Knopf, um die Entmagnetisierung einzuleiten. Die Medien sind nach diesem Vorgang nicht mehr wiederverwendbar.

Welche Speichermedien können entmagnetisiert werden?

Ein Entmagnetisierer kann alle magnetischen Speichergeräte sicher reinigen.

  • 5 ¼, 3 ½ oder 2 ¼-Zoll-Festplattenlaufwerke
  • Digitale Magnetbänder in allen gängigen Formaten: LTO, DLT, etc.
  • 5 ¼ und 3 ½-Zoll-Disketten

Wollen Sie mehr über das Entmagnetisieren wissen? Wir bei Ontrack verfügen über eine Reihe von Datenlöschungsmethoden, die eine 100%ige Vernichtung Ihrer Medien gewährleisten. Nehmen Sie noch heute mit einem unserer Datenlösch-Experten Kontakt auf.