Wie kann ich ein sicheres Backup meiner Daten erstellen

Dienstag, 31. März 2020 von Kathrin Brekle

Eine umfassende Backup-Strategie ist in der heutigen IT-Welt für Unternehmen und Privatanwender unerlässlich. Bei so vielen Möglichkeiten, Daten zu verlieren, ist es entscheidend, zu verstehen, wie Sie Ihre Daten erfolgreich sichern können, um sicherzustellen, dass Sie keinen unvorhergesehenen Datenverlust erleiden.

Verlust von Daten Cyberangriffe oder Viren, Hardwareschäden, menschliches Versagen oder absichtliche Veruntreuung sind nur einige der Möglichkeiten, wie Sie unvorhergesehen Ihre Daten verlieren können.

Da die Kosten eines Datenverlusts können insbesondere für Unternehmen sehr hoch sein, vor allen Dingen wenn der laufende Betrieb oder Produktionsanlagen dadurch lahmgelegt wurden, sollte eine angemessene Backupstrategie vorhanden sein. Die Vorbereitung und Umsetzung einer solchen Strategie ist ebenfalls entscheidend, um die Sicherheit Ihrer Daten zu gewährleisten.

Wie erstellt man eine Sicherungsstrategie?

Die 3-2-1-Backupregel ist eine praktikable Strategie zur präventiven Datensicherung. So funktioniert Sie:

  • Ihre Daten sollten 3 Mal gespeichert werden: Einmal sind das Ihre Live-/Produktionsdaten, die anderen beiden sind Backups, um Redundanz zu gewährleisten.
  • Sie sollten 2 verschiedene Technologien für Ihre Backups verwenden. Je nach Ihren Bedürfnissen stehen Ihnen zahlreiche Medientypen zur Verfügung: NAS, externe Festplatten, Flash-Speicher, Magnetbänder, die Cloud, usw.
  • Bewahren Sie immer 1 dieser Backups außerhalb Ihres Standorts oder Firmengeländes auf.

Warum funktioniert die Regel?

3: Durch die dreimalige Speicherung derselben Daten wird die Wahrscheinlichkeit eines Datenverlusts statistisch gesehen minimiert. Angenommen, Sie speichern Ihre Daten auf Laufwerk 1 und die Sicherung auf Laufwerk 2. Wenn die Ausfallwahrscheinlichkeit von Laufwerk 1 und Laufwerk 2 1/100 beträgt, ist die Wahrscheinlichkeit eines gleichzeitigen Ausfalls beider Laufwerke 1/100 x 1/100 = 1 / 10.000. Bei drei Backups sinkt die Wahrscheinlichkeit auf eins zu einer Million.

2: Durch die Verwendung von zwei verschiedenen Datenspeichertechnologien wird die Wahrscheinlichkeit eines Datenverlusts weiter reduziert. Es ist nicht ungewöhnlich, dass zwei Geräte aus der gleichen Charge und Nutzung eine ähnliche Lebensdauer haben - zum Beispiel Glühbirnen in Ihrem Haus oder Zündkerzen in einem Auto. Bei RAID-Systemen kommt es auch häufig vor, dass mehrere Laufwerke nacheinander ausfallen, wenn sie in einem schlechten Zustand laufen.

1: Es wird immer empfohlen, ein Backup an mindestens einem anderen Ort aufzubewahren. Auf diese Weise gehen bei einer Überschwemmung, einem Brand, einem Diebstahl oder einem Cyber-Angriff nicht alle Backups verloren. Die Aufbewahrung eines Backups an einem sicheren Ort, in der Cloud oder an einem externen Standort schützt Sie vor vollständigem Schaden und Verlust, sollte etwas schief gehen.

Wenn Sie eine Backup-Strategie wie die 3-2-1-Backup-Regel befolgen, machen Sie einen Schritt in die richtige Richtung, aber es ist wichtig, sofort zu handeln, insbesondere wenn Sie potenzielle Schwachstellen in Ihrer aktuellen Backup-Methode erkannt haben. Selbst die Durchführung einer einfachen Sicherung auf einer externen Festplatte bietet vorläufig eine gewisse Sicherheit, während Sie eine umfassendere Strategie erstellen und implementieren.

Wie sichern Sie Ihre Daten? Welche verschiedenen Medientypen verwenden Sie und warum? Lassen Sie es uns wissen, indem Sie unter @OntrackDE eine Nachricht twittern.

Picture copyright: Tim Reckmann/pixelio.de